Waldorfschule Frankfurt

Schule

Freie Waldorfschule Frankfurt am Main
Friedlebenstraße 52
60433 Frankfurt am Main

Telefon: +49 69 95306-0
Telefax: +49 69 95294225
E-Mail: mail at waldorfschule-frankfurt.de

Siehe auch Ansprechpartner (Schulbüro, Verwaltung, Gremien).

Eine Oase in der City

Unsere Waldorfschule ist eine Oase inmitten der City. Das große Schulgebäude, ein eigenes Werkstatthaus, eine neue große Kindertagesstätte, der eigene Hort und zwei Schulgärten befinden sich auf einem wunderbar grünen Gelände, das gleichzeitig auch als Pausenhof dient, auf dem es sich verweilen, spielen und plaudern lässt. Der Sinai-Park und viele Kleingärten am Rand der Schule verstärken die schöne Atmosphäre, die hier zum Lernen einlädt. Die Waldorfschule ist geprägt von einer Pädagogik, die sich von allen anderen Schulen in freier Trägerschaft unterscheidet. Das kognitive Lernen und Üben wird ergänzt durch künstlerische und handwerkliche Fächer, die in ihrer Zusammenarbeit das Kind ganzheitlich bilden und neben Wissen auch die Entstehung der individuellen Persönlichkeit stärken und das Sozialverhalten prägen.

Die Pädagogik unserer Schule zeichnet sich darin aus, dass sie einerseits den äußeren staatlichen Vorgaben gerecht wird, indem unsere Schule alle staatlichen Abschlüsse anbietet und jeder Schüler seinen Fähigkeiten gemäß hier mit einem Abschluss seine Schulzeit beenden kann. Der gute Notendurchschnitt im Abitur spricht seit Jahren für unsere Pädagogik (hessisches Zentralabitur, unser Abi-Schnitt lag 2014 bei 1,9, 2015 und 2016 bei 2,0). Andererseits basiert die Pädagogik der Waldorfschule auf einer Menschenkunde, die auf Rudolf Steiner zurückgeht und bei der in jeder Altersstufe immer die Entwicklungsschritte, die das heranwachsende Kind vollzieht, im Vordergrund stehen. Ja es ist sogar so, dass der Lehrplan der einzelnen Klassen sich an den Entwicklungsschritten des Kindes orientiert und so ausgerichtet ist, dass diese Schritte in gesunder Weise vollzogen werden können.

Die Waldorfpädagogik gibt es seit 1919 und noch immer ist sie aktuell, ja man kann sagen, sie trägt auch heute noch Zukunftskeime in sich, um mit der Zeitentwicklung mitwachsen und sich weiterentwickeln zu können. So machen es uns die Schüler tagtäglich vor, indem sie wachsen, von ihrer Einschulung mit sechs oder sieben Jahren bis zum Verlassen dieser Schul-Oase, oft schon als volljährige erwachsene Persönlichkeiten.

Der Waldorflehrplan übernimmt nicht die staatlichen Rahmenrichtlinien oder Lehrpläne der jeweiligen Bundesländer, sondern ist entwicklungspsychologisch begründet und den staatlich vorgegebenen Lehrplänen gegenüber als gleichwertig anerkannt. Innerhalb dieses Lehrplans kommt der einzelnen Schule und dem jeweiligen Lehrer ein besonderer Freiraum zu, um den individuellen Kindern und ihrer Entwicklung in hohem Maße gerecht werden zu können.

Schulform und Geschichte

Die Freie Waldorfschule Frankfurt ist eine staatlich genehmigte Ersatzschule in freier Trägerschaft mit gymnasialer Oberstufe. Sie ist allgemein und frei zugänglich und versteht sich aus diesem Selbstverständnis heraus als „öffentliche Schule". Sie ist Mitglied im Bund der Freien Waldorfschulen (siehe auch "gemeinsames Leitbild"). In Deutschland gibt es rund 235 Waldorfschulen bzw. "Rudolf-Steiner-Schulen", in Europa über 700 und weltweit über 1000. Waldorfkindergärten gibt es weltweit etwa 2000.

Der 1947 gegründete Trägerverein der Schule, der Waldorfschulverein Frankfurt/Main e. V., betreibt seit Dezember 1950 den Kindergarten und seit April 1951 die Freie Waldorfschule Frankfurtam Main. Die Schule eröffnete 1951 mit zunächst sechs Klassen in der Kronberger Straße, 1955 zog sie in die Fritz-Tarnow-Straße und 1961 an den heutigen Standort in der Friedlebenstraße (zur Geschichte siehe Festschrift 1951-2001).

Heute ist unsere Schule eine etablierte Waldorfschule mit rund 1000 Schülern, sie betreibt eine Kindertagesstätte mit drei Gruppen für 63 Kinder und zwei Kleinkindgruppen für 20 Kinder ab 12 Monaten. Sie ist eine doppelzügige Schule mit jeweils 12 Klassen und zusätzlich der beiden 13. Klassen zur Abiturvorbereitung.

Abschlüsse

An der Freien Waldorfschule Frankfurt beginnt die Schule mit dem ersten Schuljahr und soll in der Regel nach 12 oder 13 Jahren enden.

Am Ende der 10. Klasse kann der Haupt- oder Realabschluss erworben werden. Zum Ende der 12. Klasse können die Schüler die Fachhochschulreife (schulischer Teil) und in der 13. Klasse nach erfolgreicher Abschlussprüfung das Abitur erwerben (hessisches Zentralabitur).

Darüber hinaus wird sich die Schule auch bei den in Neuseeland ansässigen „Federation of Rudolf Steiner Schools in New Zealand“ und „Steiner Education Development Trust“ zertifizieren lassen, so dass in Zukunft auch der international von Universitäten anerkannte Abschluss "NZ Certificates in Steiner Education Level 3" (vormals "Steiner School Certificate") erworben werden kann. Mehr dazu hier...

Betreuungsangebote

Für die Betreuung nach Schulschluß gibt es auf unserem Schulgelände für Schüler bis 12 Jahre einen Hort (1.-4. Klasse), das Hausboot (1.-4. Klasse) und die offene Ganztagsschule (OGTS, 5.-7. Klasse). Mehr dazu hier...

Weitere allgemeine Informationen zu Rudolf Steiner und unserer Pädagogik finden Sie hier...


Schulbibliothek

Unsere gut sortierte und gemütliche Schulbibliothek steht allen Schülern, Lehrern und Gästen von 8.00 bis 20.00 Uhr offen. Neben den rund 26.000 Büchern, CDs und DVDs, stehen auch 12 PC-Arbeitsplätze zur Verfügung.


Sportverein

Neben dem regulären Sportunterricht haben wir auch einen Sportverein mit einem Angebot für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, siehe Trainingsplan.




Anmeldung und Finanzierung

Wenn Sie Ihr Kind an unserer Schule anmelden möchten oder andere Fragen haben sollten, finden Sie die entsprechende Informationen hier: Ansprechpartner und Dokumente zur Anmeldung, Kosten etc.

Unsere Schule und Kindertagesstätte können wachsen und gedeihen, wenn die Wurzeln gesund sind. Wenn sowohl die Finanzierung als auch die Unterstützung durch Mitarbeit einen sicheren Halt bieten.

Bei der Finanzierung sind wir auf drei Faktoren angewiesen: die staatliche Förderung, die Elternbeiträge und Spenden. Leider sind die Spenden in den letzten Jahren deutlich zurück gegangen und damit ist eine unserer Wurzeln am Verkümmern. Daher möchten wir Sie bitten: Wenn es Ihnen finanziell möglich ist, unterstützen Sie uns. Im Folgenden sehen Sie, welche Optionen es dafür gibt, damit wir weiterhin anspruchsvollen Unterricht und eine gute Schulbildung für unsere Kinder sichern können – unabhängig von wirtschaftlichen Möglichkeiten.

Schulzeitdarlehen: Einer unserer Finanzierungsbausteine ist das Schulzeitdarlehen über € 1.000,-. Das Schulzeitdarlehen ist ein Familiendarlehen, das der Unterstützung des Bauhaushalts der Schule und der Kindertagesstätte dienen soll und für die Dauer der Schulzeit der Kinder der Schule zur Verfügung gestellt wird. Seit 2006 ist das Schulzeitdarlehen bei allen Neuaufnahmen verbindlich.


Spenden an den Förderverein

Liebe Eltern und Freunde der Freien Waldorfschule Frankfurt am Main,

unser Schule und Kindertagesstätte können nur wachsen und gedeihen, wenn die Wurzeln gesund sind. Wenn sowohl die Finanzierung als auch die Unterstützung durch Mitarbeit einen sicheren Halt bieten. Bei unserer Finanzierung sind wir auf drei Faktoren angewiesen: die staatliche Förderung, die Elternbeiträge und Spenden. Leider sind die Spenden in den letzten Jahren deutlich zurückgegangen. Wir möchten Sie bitten, uns durch Spenden zu unterstützen, damit wir auch weiterhin den Kindern all das bieten können, was dem Anspruch und den Wünschen von uns allen entspricht. Übrigens: Ihre Spende ist zu 100% absetzbar.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Kontoverbindung:
Förderverein der Freien Waldorfschule Frankfurt am Main e.V.
Frankfurter Sparkasse 1822
IBAN: DE60 5005 0201 0000 1778 32
BIC-/SWIFT-Code: HELADEF1822

Aktuelle Förderprojekte betreffen die Neugestaltung von Foyer und Schülercafé (Stichwort „Foyer-Schülercafé“) und eine inspirierende Neugestaltung des Inselpausenhofs zwischen Werkhaus, Altbau und Hort (Stichwort: „Inselpausenhof“), siehe auch Entwurf/Skizze.

Besonders freuen wir uns auch über aktive Fördermitglieder (siehe Antrag).


Arbeitskreise und Delegationen

Zudem möchten wir Sie ermutigen, sich auch mit Ihren Fähigkeiten bei uns einzubringen. Auch in den Arbeitskreisen und Delegationen brauchen wir dringend Unterstützung von Fachleuten in allen möglichen Bereichen, siehe auch Arbeitskreise.




Freie Waldorfschule Frankfurt am Main | www.waldorfschule-frankfurt.de